Ausstellungen

Kelly Michael Patrick

Peacebell. Von Michael Patrick Kelly

03.11.2019 bis 05.01.2020

Im November 2018 jährte sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal – Grund genug, das Thema Frieden wortwörtlich an die große Glocke zu hängen. In beiden Weltkriegen wurden über 150.000 Glocken eingeschmolzen, um Metall für die Waffenproduktion zu gewinnen. Glocken, die einst dazu gedacht waren, die Menschen zusammenzurufen, rissen sie nun auseinander.

Der Musiker und Friedensaktivist Michael Patrick Kelly hat diesen Prozess wieder umgekehrt und präsentiert seine #PeaceBell als ein Symbol des Wandels: „Wenn wir Metalle aus gebrauchten Waffen in eine Glocke umschmieden, dann nur, um damit auch Hetze und hasserfüllte Herzen in gegenseitigen Respekt umzuschmieden.“ Sie ist ein Symbol für eine Abkehr von Radikalismus und polarisierenden Tendenzen in der Gesellschaft und Zeichen des gelebten Friedens.

Die Waffen, die er zum Umschmelzen benötigte, stammen aus der Region um Verdun, Frankreich, wo eine der grausamsten und verlustreichsten Schlachten des Ersten Weltkrieg stattfand. Der Klöppel der Glocke ist ein ausrangiertes Gewehr. Michael Patrick Kelly, der nach großem Erfolg und eigener Lebenskrise, selbst sechs Jahre in einem Kloster verbracht hat, wirbt mit seiner #PeaceBell für gesellschaftlichen Zusammenhalt und für das mutige Eintreten für einen Frieden auf der Welt.

Am Sonntag, 3.11. 2019 wird #PeaceBell, begleitet von dokumentarischen Fotos und einem Film, im Beisein des Künstlers im Ludwig Museum zu sehen sein.

 

Film zur PeaceBell-Eröffnung am 3.11.2019

https://drive.google.com/open?id=1aJ_eLGPYyVRFRrdes0b99sLog8T-_KKF

 


Galerie

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok