home   Ausstellungen
  home   Rückschau  
 
Museum
Sammlung
Ausstellung
Aktuelle Ausstellungen
Ausstellungen - Vorschau
Ausstellungen Rückschau
Programm
Pädagogik
Shop
Kontakt
sitemap
 
 

Lothar Wolleh - Eine Wiederentdeckung
3.2.2007 bis 18.3.2007

 
   
Lothar Wolleh, Günther Uecker, 1968, Silbergelatinepapier, 46,7 x 47,2 cm
 

 

Lothar Wolleh (1930-1979), ein Schüler Otto Steinerts, war erfolgreicher Werbefotograf, bevor er sich Ende der 1960er Jahre weitgehend aus diesem kommerziellen Metier zurückzog, um sich ganz auf seine Arbeit im Bereich autonomer, künstlerischer Fotografie zu konzentrieren. Unter anderem entwickelte er eine Passion für das Schaffen von bibliophilen Fotobüchern. Die Themen, denen er sich widmete, umkreisen zeitlebens drei Kernbereiche: „Künstler“, „Arbeitswelten“ und „Der gläubige Mensch“.

“Lothar Wolleh?“ – „Fotograf von ungewöhnlichen Künstlerporträts in Schwarz-Weiß.” So oder so ähnlich könnte die Antwort lauten, denn seit 1980 in einer Einzelausstellung in der Düsseldorfer Kunsthalle zum ersten Mal Wollehs gesamter Zyklus “Künstlerporträts” im musealen Kontext gezeigt wurde, orientiert sich die Rezeption des Fotografen vor allem an dieser Serie. Tatsächlich sind diese Arbeiten bis heute die einzigen, die nach dem Tod Wollehs gezeigt wurden. Jedoch umfasst das Œuvre Wollehs ein weitaus größeres motivisches Spektrum, das so unglaublich sinnig, hintergründig und humorvoll sein kann. - Eine absolute Wiederentdeckung!

   
Lothar Wolleh, Franz Heinrich Ulrich, Deutsche Bank, um 1971-73, Silbergelatinepapier, 26,5 x 26,7 cm

 

Das Ludwig Museum zeigt als vierte, letzte Station der Ausstellungstournee etwa 150 Werke Lothar Wollehs, der mit der Mittelformatkamera beinahe ausnahmslos in der Schwarz-Weiß-Fofografie arbeitete. Unter Integration des schwarzen Bildrands ist der stets im strengen Format des Quadrats angelegte Bildaufbau bis ins Detail ohne künstliche Licht- und Blitzanlagen mit klaren Linien und Bezugspunkten durchkalkuliert: “... meine Arbeit ist nie vom Zufall bestimmt, auch wenn sie manchmal nach ´blow up´ aussieht.”

Die 2005 begonnene Tournee endet nun nach den Stationen in der Kunsthalle Bremen, im Kunst-Museum Ahlen und im Stadtmuseum Hofheim am Taunus im Jahr 2007 im Ludwig Museum im Deutschherrenhaus, Koblenz.

   
Lothar Wolleh, Rene Magritte, 1965, Silbergelatinepapier, 27,2 x 27,2 cm
 

 

Der Katalog ist zum Preis von 28 Euro erhältlich: Lothar Wolleh. Eine Wiederentdeckung, Fotografien 1959 – 1979. Hrsg. von Wulf Herzogenrath und Burkhard Leismann. Mit Texten von Wulf Herzogenrath, Klaus Honnef, Frank Laukötter, Karin Lelonek und Beate Reifenscheid. Bremen, Hauschild 2005, 128 Seiten, zahlreiche Abbildungen.


 
   

zurück