home   Ausstellungen
  home   Rückschau  
 
Museum
Sammlung
Ausstellung
Ausstellungen aktuell
Ausstellungen - Vorschau
Ausstellungen - Rückschau
Programm
Pädagogik
Shop
Kontakt
sitemap
 
 

"Discover Brazil" – Aktuelle Malerei, Skulptur, Installation
2. September – 13. November 2005

 
   

Christina Canale
A Oberservadora

 

   

„Discover Brazil“ geht auf Spurensuche in einem Land, das mit seiner Kunstszene und künstlerischen Vielfalt in Europa nur unzureichend bekannt ist. Es ist ein Ausstellungsprojekt,
an dem weitere 20 Künstler aus Brasilien beteiligt sind, nachdem bereits im Sommer 2005 unter dem Titel „Brasiliens Gesichter“ über 30 Fotografen der aktuellen Szene Brasiliens vorgestellt worden sind. Auch diesmal versammelt „Discover Brazil“ wichtige künst lerische Positionen: Einige bereits etabliert in Brasilien, andere jung und erfrischend, auf jeden Fall insgesamt neugierig machend. Das Projekt stellt Künstler vor, die zum Grossteil sogar erstmals außerhalb Brasiliens ausstellen können.

   

 

Marcos Chaves
Ohne Titel

   

Es werden dabei vielfältige künstlerische Konzepte vorgestellt: Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, Installation, Video und Performance, so dass die Variation zugleich Ausdruck von Kreativität und Ursprünglichkeit der Kunst in Brasilien ist.

Die Bandbreite reicht von den farbintensiven Malereien von
Cristina Canale zum aktuellen Gemäldezyklus „Hotel Brazil“ von Claudio Antonio Carvalho, der zur Militärjunta von 1975, zu den politischen Manipulationen und der Folter von damals Stellung bezieht, zu den Fotocollagen von Valérie Dantas Mota unter dem Titel „Lebenszyklus – Einer frisst den Anderen“ bis hin zu Videos von Brígida Baltar, die sich am Strand von Brasilien der „Ghost-Crab“ auf metaphysische Weise annähert.

   

Claudia Camposs
Brazil 2005

 

   

Arbeiten von José Patricio mit der Systematik von Domino-Steinen gehen in die Form der Installation über, wenn ganze Säle damit „bespielt“ werden, ebenso wie die aus Plastikfigürchen bestehende Wandarbeit von Luis Hermano. Sie greift dabei immer wieder Aspekte der indianischen Herkunft auf, wie besonders im Werk von Cláudia Camposs abzulesen, die in Kleinstaltärchen die Geschichten und Mythen der „Indigenas“ (der Ureinwohner) nachempfindet. – Die Ausstellung ist Zeugnis der aktuellen Lebensbefindlichkeit aus der Sicht der Künstler.

   

 

Antonio Claudio
aus seiner Serie "Hotel Brazil"
Ohne Titel

   

Wir laden Sie ein, mit uns gemeinsam dieses faszinierende Land jenseits der gängigen Klischees zu entdecken.

Künstlerinnen und Künstler:
Brígida Baltar • Frida Baranek • Cláudia Camposs • Cristina Canale• Teresinha Chiri • Antonio Claudio Carvalho • Marcos Chaves • Ceatano Dias• Alexander Flemming • Hugo Fortes • Siron Franco • Cao Guimarães • Ayrson Héraclito • Luiz Hermano • Artur Lescher • César Marcal • Jaildo Marinho • Valérie Dantas Mota • José Patricio • Felipe Senatore • Marcelo Silveira

Ein Katalog ist im Museum erhältlich.

Das Ausstellungsprojekt wurde unterstützt
von der Ludwig Stiftung, Aachen,
und der Koblenz Touristik.

Koblenz Touristik

 

zurück

 

 

 
Antonio Claudio "Hotel Brazil"
Antonio Claudio
Hotel Brazil