home   Ausstellungen
  home   Vorschau  
 
Museum
Sammlung
Ausstellung
Ausstellungen - Aktuell
Ausstellungen - Vorschau
Ausstellungen - Rückschau
Programm
Pädagogik
Shop
Kontakt
sitemap
 
 

Das Ludwig Museum ist am (Schwer-)Donnerstag, 11. Februar 2010, ab 13 Uhr, und am Karnevals-Dienstag, 16. Februar 2010, ganztägig geschlossen.


MEMORY TRACES - Zeitgenössische Kunst aus Finnland
31. Januar - 21. März 2010

Einladungskarte ansehen >>
Veranstaltungsprogramm ansehen >>



 

 
Jan Ijäs, Ghosts, 2008, Dokumentarfilm,
35 mm / DVD, 15 Min.

Zur Eröffnung Memory Traces – Zeitgenössische Kunst aus Finnland am
Sonntag, dem 31. Januar 2010 um 11.00 Uhr
im Ludwig Museum im Deutschherrenhaus, Koblenz, laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich ein.

Einführung

Dr. Beate Reifenscheid
Direktorin Ludwig Museum, Koblenz

Eröffnungsreden

Dagmar Barzen
Direktorin Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Koblenz

S.E. Harry Helenius
Botschafter von Finnland, Berlin

Risto Ruohonen
Generaldirektor der staatlichen Kunstmuseen Finnlands, Helsinki

Musikalische Begleitung:

Jarkko Riihimäki, Pianist


Schirmherr:

S.E. Harry Helenius, Botschafter von Finnland, Berlin

Zur Ausstellung:

Fünfzehn jungen Künstlerinnen und Künstlern Finnlands geht es in der Ausstellung „Memory Traces“ um eine individuelle Suche nach eigenen Spuren in der Erinnerung. Dabei bedienen sie sich höchst eigenwilliger (Stil-)Mittel, die in ihren unterschiedlichen Arbeiten zum Tragen kommen. Die Künstler spüren durch eigene Erinnerungen diesen Erfahrungen des Individuums nach und leiten den Zuschauer in die Labyrinthe des Erinnerns und Erlebens: Das Gedächtnis besitzt die Fähigkeit, Erlebnisse zu bewahren und diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder ins Bewusstsein zurückzurufen. Das Verhältnis zwischen Gedächtnis und Erleben ist jedoch nicht eindeutig, da sich das Gedächtnis den Bedingungen seiner Zeit und der Umgebung anpasst und seine Welt immer wieder neu erschafft.
Zu sehen sind Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Objektkunst, Video, Installation, Fotografie und Zeichnung. Sie spiegeln die Vielfalt der künstlerischen Ausdrucksarten in der zeitgenössischen Kunst Finnlands - ein Land, das mehr und mehr ein europäisches Zentrum für Gegenwartskunst wird.
Das Ludwig Museum knüpft mit dem in enger Kooperation mit den Künstlerinnen und Künstlern sowie mit Unterstützung des Finnland-Instituts in Deutschland, Berlin, der Botschaft von Finnland, Berlin, und der Deutsch-Finnischen Gesellschaft, Rheinland-Pfalz und Saarland, entstandenen Projekt an die erfolgreiche Ausstellung des Jahres 2007 an, in der die drei finnischen Fotografinnen Aino Kannisto, Eva Persson und Tiina Itkonen erstmals in dieser Konstellation vorgestellt wurden.
Mit den zahlreichen Begleitveranstaltungen aus unterschiedlichen Kulturbereichen, im Besonderen mit den exklusiven Konzerten, entsteht geradezu ein Festival finnischer Kunst und Kultur. Im Anschluß wird die die Ausstellung vom 16. April bis 23. Mai 2010 in Berlin zu sehen sein.


Kuratoren

Die Ausstellung wird gemeinsam kuratiert von:

- Mika Karhu, Finnland
- Mikko Ijäs, Finnland
- Dr. Beate Reifenscheid, Ludwig Museum


Sponsoren

Das Projekt wird unterstützt von:

- FRAME (Finnish Fund for Art Exchange), Finnland
- Finnland-Institut in Deutschland, Berlin
- Botschaft von Finnland, Berlin
- Deutsch-Finnische Gesellschaft, Rheinland-Pfalz und Saarland

Katalog

Zu diesem Projekt, das federführend vom Ludwig Museum in Koblenz geleitet und organisiert wird, erscheint ein zweisprachiger Katalog im Verlag Silvana Editoriale, Mailand: dt./engl., 144 Seiten, ca. 90 Farbabbildungen, mit einem Grußwort von S.E. Harry Helenius, Botschafter von Finnland, Berlin, einem Vorwort von Dr. Beate Reifenscheid, Direktorin Ludwig Museum, Texten von Juha-Heikki Tihinen, Mika Karhu und Mikko Ijäs, sowie einem Interview zwischen Dr. Reifenscheid und den Künstlern Mika Karhu und Mikko Ijäs.

Begleitprogramm

Begleitet wird die Ausstellung von zahlreichen Aktivitäten:

- Konzerte der Rheinischen Philharmonie und der Musikschule der Stadt Koblenz (Klavier, Cello, Folk, Kantele, Violine, Akkordeon etc.)
- Workshops und Vorträge zur Kunst Finnlands
- Finnisch-Sprachkurs
- Candle-Light-Dinner, bei dem der finnische Koch Helmut Rauniaho aus Jyväskylä eigens anreist und gemeinsam mit den Köchen des am Ludwig Museum gelegenen Blumenhof Restaurant-Café ein finnisches Menü kreiert
- Autorenlesung für Kinder

Das ausführliche Programm mit den Terminen finden Sie unter dem Reiter "PROGRAMM".

Künstler

Die beteiligten Künstler sind in alphabetischer Reihenfolge:
- Markus Copper, Bildhauer
- Saara Ekström, Fotografin
- Maija Helasvuo, Bildhauerin
- Armas Hursti, Holzschnitt
- Jan Ijäs, Videokünstler
- Mikko Ijäs, Bildender Künstler (computergenerierte Zeichnung)
- Minna Jatkola, Malerei und Zeichnung
- Kaarina Kaikkonen, Umwelt- und Installatonskünstlerin
- Mika Karhu, Installationskünstler und Zeichner
- Ria Piritta Mette, Zeichnung, Land Art, Projekte mit anderen Künstlern
- Jyrki Parantainen, Professor für Fotografie, Zeichner
- Seppo Renvall, Video und Multimediakünstler
- Juha Sääski, Malerei
- Marianna Uutinen, Malerei
- Henry Wuorila-Stenberg, Malerei


Saara Ekström, A Single Charm Is Doubtful (orchid),
2008, C-Print, 85 x 100 cm
Saara Ekström, If Inside Is Let In (table),
2007, C-Print, 75 x 75 cm.
Minna Jatkola - On the package tour
2007, Acryl u. Öl auf Lw., 260 x 450 cm,
Sara Hildén Art Museum Collection
Mikko Ijäs, Espace Van Gogh, Arles, 2009,
Computer-Zeichnung, Ink-jet auf Leinwand,
27 x 41 cm.
Mika Karhu, Installation, 2009, Holz, Asche,
Plexiglas, Video-Projektionen, 386 x 457 x 435 cm.
Markus Copper, Kursk, 2004
Stahl, Silikon, Motoren, Pneumatik
Sammlung Jenny and Antti Wihuri Foundation

Gefördert durch:




Die Ausstellung hält für die Besucher einen Informationsbereich über die Geschichte und Kunst sowie das Design von Finnland bereit. Die Glasprodukte der Marke iittala wurden zur Verfügung gestellt von:

 
 

zurück