home   Ausstellungen
  home   Vorschau  
 
Museum
Sammlung
Ausstellung
Ausstellungen - Aktuell
Ausstellungen - Vorschau
Ausstellungen - Rückschau
Programm
Pädagogik
Shop
Kontakt
sitemap
 
 

Janoschs phantastisches Universum - Traumstunden für Tigerente ... Schnuddel, Quasselkasper, Mogelzahn!
8. November bis 24. Januar 2009/2010

Programmheft außen
Programmheft innen
Rahmenprogramm mit Beschreibung
Reiseangebot zur Ausstellung

Zur Ausstellung KUNSTREICH MEETS LUDWIG MUSEUM >>

Eindrücke aus unseren jüngsten Veranstaltungen (Fotos: Helmut Beier):

Jump in Art 26.11.2009
Jump in Art 26.11.2009
Jump in Art 26.11.2009
Kindertheater Figurentheater Köln
Kindertheater Figurentheater Köln
Lesung Christoph Krepele 29.11.2009
Lesung Christoph Krepele 29.11.2009
Lesung Christoph Krepele 29.11.2009
Lesung Markus Dietze 26.11.2009
Lesung Markus Dietze 26.11.2009
Lesung Markus Dietze 26.11.2009
Lesung Markus Dietze 26.11.2009

 
 
 

Tiger und Bär, Günter Kastenfrosch und die Tigerente schmücken seit den 60er Jahren die Kinderzimmer der Welt. Der Erfinder von Tiger, Löwe und Co. heißt Horst Eckert, besser bekannt unter dem Namen Janosch.

Eckert wurde 1931 in Hindenburg, Oberschlesien geboren, heute Zabrze, Polen. Seit 1980 lebt der deutsche Illustrator, Kinderbuchautor und Schriftsteller auf Teneriffa. Seine bislang 300 Bücher wurden in 40 Sprachen übersetzt, damit gehört er zu den erfolgreichsten deutschen Illustratoren. Er wurde bereits mit dem Deutschen Kinderbuchpreis, dem Prix Jeunesse, der Goldmedaille von Bratislava und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Neben seinen Werken für die Kinderwelt zeigt Janosch auch andere Seiten, deren Existenz nicht Vielen bekannt ist: Janosch erzählt in einigen Romanen und Illustrationen aus seiner Kindheit, nicht gerade eine Bilderbuchkindheit. „Von dem Glück, Hrdlak gekannt zu haben“ und „Polski Blues“ handeln u.a. auch über die Abrechnung mit der katholischen Kirche. Für „Polski Blues“ erhielt Janosch 1992 den Andreas-Gryphius-Preis.

In der Ausstellung werden etwa 250 Exponate gezeigt: Gemälde, Aquarelle, Bleistift- und Tuschezeichnungen sowie Radierungen. Die Reihe reicht von den frühen, naiv angehauchten Ölbildern der siebziger Jahre bis zu den heute unverwechselbaren anrührenden Papierarbeiten und Postkartenentwürfen. Die Ausstellung konzentriert sich auf die bekannten Figuren Janoschs, voran natürlich die Tigerente. Es begegnen aber auch etwa Kasper Mütze, Schnuddelbuddel, Emil Grünbär und Quasselkasper. In einem original „Janosch-Zimmer“ präsentiert sich vom Kleiderschrank und Ohrensessel bis zur Tigerenten-Schaukel und dem Teppich die ganze Janosch-Welt.

Die Ausstellung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene. Es wird ein umfangreiches museumspädagogisches Veranstaltungsprogramm angeboten, für das sich Kindergärten und Schulklassen im Ludwig Museum anmelden können. Dabei sind Angebote wie Mobilés erstellen aus Janoschfiguren oder Sonnenbrillen anfertigen für die Tigerente sowie Lesungen, Theateraufführungen, Puppen- und Musiktheater, Weihnachtsbacken oder auch der Kinderzirkus der Jugendkunstwerkstatt nur einige der unterhaltsamen Janosch-Erlebnisse im Rahmen der Ausstellung. Der eigens zur Ausstellung eingerichtete Art-Shop bietet viele Geschenke für die ganze Familie.


Öffnungszeiten:

Dienstag bis Samstag von 09.00 – 17.00 Uhr.
Sonn- und Feiertag von 11.00 – 18.00 Uhr.
Am Montag ist zusätzlich exklusiv für angemeldete Schulklassen geöffnet.
Am 24. und 31.12.2009 sowie am 01.01.2010 geschlossen.

Eintritt:
Erwachsene 5 €, ermäßigt 4 €
Kinder 2,50 € (3–16 Jahre),
Familienkarte 10 € (2 Erw. + 2 Kinder) im Vorverkauf bei KoblenzTicket
Schulklassen/Kindergärten 2 € pro Person.
Führungen nach Vereinbarung.


 
 
 
 
 

Hier finden Sie das Programm für die Schulen

Hier finden Sie das Programm für die Kindergärten



Pressematerial

Download Pressebilder "Ferdinand und sein Auto" © Janosch Film und Medien AG
Download Pressebilder "Mein Bär braucht eine Mütze" © Janosch Film und Medien AG
Download Pressebilder "Postkartenentwurf (Lach doch mal)" © Janosch Film und Medien AG
Download Pressebilder "Frühe Zeichnung" © Janosch Film und Medien AG
Download Pressematerial "Schnuddelbuddel" © Janosch Film und Medien AG
Download Pressematerial "Kasper Mütze" © Janosch Film und Medien AG




Eröffnung:

 
 
 
 
 
 




Sonntag, 08. November 2009 um 15.00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers Janosch.


Freitag, 6. November 2009, ab 11.00 Uhr.
Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz, ist Schirmherrin der Ausstellung und spricht zur Eröffnung am

Sonntag, 8. November 2009, 15.00 Uhr
ebenso wie Dr. Eberhard Schulte-Wissermann, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, und Dr. Beate Reifenscheid, Direktorin des Ludwig Museum.

In der Ausstellung werden etwa 250 Exponate gezeigt. Tiger und Bär, Günter Kastenfrosch und die Tigerente schmücken seit den 60er Jahren die Kinderzimmer der Welt. Der Erfinder von Tiger, Löwe und Co. heißt Horst Ec kert, besser bekannt unter dem Namen Janosch. Die Ausstellung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene. Ein umfangreiches museumspädagogisches Veranstaltungsprogramm haben wir erarbeitet, für das sich Kindergärten und Schulklassen beim Ludwig Museum anmelden können. In der eigens ins Leben gerufenen Serie von Lesungen präsentieren wir unter dem Titel „Eine Stadt liest Janosch“ außerdem von Oberbürgermeister Dr. Eberhard Schulte-Wissermann bis Thomas Anders namhafte Koblenzer Persönlichkeiten, die im Ludwig Museum, in Schulen, in der Klinik, in der Buchhandlung und an anderen Orten ihre jeweilige Lieblingsgeschichte vorstellen. Theateraufführungen, Puppen- und Musiktheater, Weihnachtsbacken oder auch der Kinderzirkus der Jugendkunstwerkstatt sind u.a. weitere unterhaltsame Janosch-Erlebnisse im Rahmen der Ausstellung. Die Koblenz-Touristik bietet außerdem die Möglichkeit zur Buchung einer Pauschalreise zur Ausstellung an.

Wir freuen uns über Ihre Ankündigungen und Berichte sowie auf Ihr Kommen zur Pressekonferenz und Eröffnung, bei der Janosch anwesend sein wird! Bitte nutzen Sie gerne das Antwort-Fax.

In der Anlage finden Sie die Presseinfo, das Rahmenprogramm über die gesamte Laufzeit der Ausstellung und die Veranstaltungen in der ersten Ausstellungswoche.

Unter http://www.koblenz-touristik.de/koblenz-touristik/pressetexte/pressefotos.html können Sie Bilder downloaden.


 
 

zurück