home   Ausstellungen
  home   Vorschau  
 
Museum
Sammlung
Ausstellung
Ausstellungen - Aktuell
Ausstellungen - Vorschau
Ausstellungen - Rückschau
Programm
Pädagogik
Shop
Kontakt
sitemap
 

EMIRATES CONTEMPORARY - Zeitgenössische Kunst und Kalligraphie aus SHARJAH, Kulturhauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate
04.05.2008 - 15.06.2008

 

Donnerstag 12.06.08, 18 Uhr: Generation Golf - Jugend und Kultur in der Neuen Arabischen Welt

Vortrag und Diskussion mit Julia Gerlach, ZDF-Redakteurin. Die Journalistin und Autorin des Buches „Zwischen Pop und Dschihad“ gehört zu den renommiertesten Kennern der arabischen Jugendkultur.

Mehr Informationen..

Eintritt: 5 € , ermäßigt 2,50 €


Raed Khoshaba
Suleman Taufiq

Sonntag 15.06.08, 15-18 Uhr: FAMILIENSONNTAG zur FINISSAGE der Ausstellung

Familienführung mit Museumspädagoge Rolf Ohly und der jungen Schülerin Irina Thümmler aus Koblenz (15.00 Uhr), Kinder-Workshop mit Rolf Ohly: „Fliesen bemalen mit orientalischen Mustern“ (15.45 Uhr), Lesung und Musik für Groß und Klein (16.45 Uhr), Kulinarisches (den ganzen Nachmittag).

Diese spannende Mischung können Sie bei Pfefferminztee und Datteln genießen!

Special-Guests zur Lesung mit Musik: Suleman Taufiq (aus Damaskus, Literatur-Preisträger der Stadt Aachen) und Raed Khoshaba (aus Baghdad), Laute-Spieler. Sie sind ein Team: Der eine liest aus seinen Büchern, arabische Erzählungen und Gedichte im Besonderen, der andere spielt traditionelle arabische Musik wie Samaii, Bashraf und Longa.

Mehr Informationen..

 
 

Musa'ab Shamil, Letters, 70 x 50 cm

Die Kunst aus den Arabischen Ländern ist zu weiten Teilen immer noch ein „Buch mit sieben Siegeln“ - zu sehr blieb sie abgeschottet von der Wahrnehmung durch den Westen. Erst in den letzten Jahren konnte sich die Einblicknahme langsam weiten. Vor allem durch die boomenden Städte am Golf entstehen nunmehr neue Kunstzentren. Das Emirat Sharjah emanzipiert sich zunehmend von den größeren Nachbarn Abu Dhabi und Dubai. Allein an seinem Flughafen zählt man mittlerweile jährlich mehr als drei Millionen Menschen. Im Jahr 1998 wurde Sharjah unter dem Patronat der UNESCO zur Kulturhauptstadt der arabischen Welt auserwählt. Tatsächlich gilt der Baedeker-Redaktion die Stadt gleich auf Seite eins als kultureller High-Performer unter den Reisezielen im neuen Emirate-Reiseführer.

Seit 1972 wird das Emirat Sharjah von Seiner Hoheit Scheich Dr. Sultan Bin Mohammed Al Qassimi, Emir von Sharjah, regiert. Der promovierte Historiker und Geograf, Träger von sieben Ehrendoktortiteln ausländischer Universitäten, gilt als ein großer Förderer der Kunst und des Dialogs der Kulturen. Er gründete zwei Universitäten, an die 20 Museen, darunter das Museum für zeitgenössische arabische Kunst und das Sharjah Art Museum, sowie die mittlerweile größte Buchmesse des arabischen Raums. Die von Seiner Hoheit ebenso schon vor 15 Jahren initiierte Sharjah Kunst Biennale, die in diesem Jahr zum dritten Mal von seiner Tochter, Prinzessin Hoor Al Qassimi, geleitet wurde, ist nicht mehr vom internationalen Kunstmarktgeschehen wegzudenken. Darüber hinaus organisiert Seine Hoheit viele Ausstellungen - gemeinsam mit dem Kunstbeauftragten des Scheichtums, dem Leiter des Direktorats für Kunst und Generalbevollmächtigten der Sharjah Biennial, Hisham Al Madhloum.



Die Ausstellung, zu der auch ein Katalog erscheint, entsteht gemeinsam mit Hisham Al Madlouhm und dem Museum für zeitgenössische arabische Kunst in Sharjah. Gerade war das Emirat Sharjah mit einer Sonderschau auf der art KARLSRUHE vertreten. Ein größerer Teil der dort ausgestellten Exponate wird in die Ausstellung im Ludwig Museum in Koblenz wechseln. Jedoch werden weitere Werke junger Künstler intergriert werden.

Khalil Adbulwahed, Ink on Paper, 90 x 90 cm

Ziel ist eine Präsentation wichtiger Positionen arabischer Gegenwartskünstler. Als besondere Referenz an Seine Hoheit wird überdies ein Ausstellungsbereich mit arabischer Kalligraphie geschaffen Dieser Bereich zählt traditionell - und bis in die Gegenwart - zu den wichtigsten künstlerischen Disziplinen. Es fehlen andererseits aber auch nicht eine kleinere Dokumentation traditioneller arabischer Kunst, die sich auf Keramik- und Stoffarbeiten konzentrieren wird, sowie eine kostbaren Sammlung von geographischen Karten aus der Golfregion und dem Vorderen Orient, welche aus dem persönlichen Beseitz des Herrschers stammen.
Seine Hoheit wird Vertreter aus seiner Familie und Regierung sowie eine Musiker- und Tänzergruppe zu der ganz besonderen Eröffnung am 4. Mai 2008 entsenden. Ein hochkarätiges, an die arabische Kunst und Kultur anlehnendes Rahmenprogramm findet an den zwei auf die Eröffnung folgenden Tagen statt. Es setzt sich im Verlauf der Ausstellung durch Fach-Vorträge, den Kalligrafie-Kurs, die Arabische Nacht mit Musik und Kulinarischem während der Laufzeit der Ausstellung fort. Auch das Programm des Internationalen Museumstags am 18. Mai 2008, 11.00 bis 18.00 Uhr, ist natürlich - etwa mit einem arabischen Café oder dem Kaffesatz-Lesen - auf EMIRATES CONTEMPORARY und die Kultur der Vereinigten Arabischen Emirate abgestimmt (ausführliches Programm folgt).

Beate Reifenscheid und Seine Hoheit in Sharjah 2007
Mohammed Al Quassab, Acryl auf Leinwand, 90 x 143 cm
Hisham Al Madhloum, Kunstbeauftragter Emirat Sharjah
Sama Kaya, Abru, 35 x 50 cm
Jassem Al Awadhi, Fotografie, 80 x 100 cm
Hakem Ghannam, Letters, 60 x 50 cm



Besuchen Sie uns auch am INTERNATIONALEN MUSEUMSTAG,
Sonntag, 18. Mai 2008, 11.00 bis 18.00!

Bei FREIEM EINTRITT bieten wir Ihnen wieder viele Aktionen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, die natürlich ganz auf die Kunst und Kultur der Vereinigten Arabischen Emirate abgestimmt sind:
Da gibt es ein Deutsch-Arabisches Café mit Kaffee und Mocca, Keksen aus dem Oman, Emira-Torte und anderen Köstlichkeiten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sei gespannt auf die von Kultur-Staatssekretär Professor Dr. Hofmann-Göttig hochgelobte Aktion „Kinder führen Kinder“ - Ester, Paul, Harvey und Simon, Kinder der Klasse 4b der GS Rhens, führen Euch zu ihren Lieblingskunstwerken der „Emirates Contemporary“.

Kinder führen Kinder am Internationalen Museumstag 2007
in der Ausstellung Gao Xingjian - La fin du Monde
Raed Khoshaba

Oder freue Dich auf das „Geheimnisvolle Spiel mit der Arabischen Schachtel“ und lausche anschließend den Arabischen Märchen! Du kannst Dich aber auch in Arabischer Kalligraphie versuchen! Währenddessen können Deine Eltern an der Kurzführung mit Rolf Ohly teilnehmen und sich zum Schluß Arabische Weisheiten vorlesen lassen bis Hoda um 18.00 Uhr aus dem Kaffeesatz liest!



Es erscheint ein Katalog zur Ausstellung.

Das Programm zum Int. Museumstag

11.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung: Direktorin Dr. Beate Reifenscheid

11.30 bis 12.30 Uhr KONZERT: Raed Khoshaba spielt auf seiner arabischen Laute

11.00 bis 18.00 Uhr Katalogtisch mit vielen Schnäppchen

14.00 bis 18.00 Uhr Deutsch-Arabisches Café mit Kaffee und Mocca, Keksen aus dem Oman, Emira-Torte und weiteren Köstlichkeiten aus den Emiraten

14.00 bis 14.30 Uhr „Kinder führen Kinder“ - Ester, Paul, Harvey und Simon, Kinder der Klasse 4b der GS Rhens führen euch zu ihren Lieblingskunstwerken der „Emirates Contemporary“

14.30 bis 15 Uhr „Das geheimnisvolle Spiel mit der ´Arabischen Schachtel´”

15.00 bis 15.30 Uhr Arabische Märchen für Kinder, gelesen von Margarete Ries, Stiftung Lesen

15.00 bis 16.30 Uhr KurzfÜhrung mit Rolf Ohly durch die Ausstellung

15.30 bis 17.00 Uhr Kinderworkshop „Arabisches Allerlei“: Arabische Kalligrafie auf Papier, Porzellanmalerei, arabische Lesezeichen

17.00 bis 17.30 Uhr „Musik aus den Souks“ (Musikschule Koblenz)

17.30 bis 17.45 Uhr „Arabische Weisheiten für Erwachsene“, gelesen von Margarete Ries, Stiftung Lesen

17.45 bis 18.00 Uhr Hoda liest aus dem Kaffeesatz

18.00 Uhr Das spannende Schlußwort haben für Sie: Elisabeth Sauer-Kirchlinne, Vorsitzende des Museumsvereins gemeinsam mit Direktorin Dr. Beate Reifenscheid!



Medienpartner der Ausstellung:



Sponsoren:

Der Eingangsbereich des Ludwig Museums wird floral ausgestattet von:


Für kulinarischen Genuss zur Eröffnung sowie zu den Begleitveranstaltungen sorgt:


Vernissage

WANN? Sonntag, 04. Mai, 15.00 Uhr
WO?     Ludwig Museum im Deutschherrenhaus, Koblenz
Begrüßung: Dr. Eberhard Schulte-Wissermann (Oberbürgermeister der Stadt Koblenz)
Professor Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Kultur-Staatssekretär, Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Mainz
Kulturattaché (Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, Berlin)
Einführung: Dr. Beate Reifenscheid (Direktorin)
Musikalische Begleitung

Pressekonferenz

WANN? Freitag, 02. Mai, 11.00 Uhr
Sie sind zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr herzlich willkommen!


   

zurück