home   Ausstellungen
  home   Vorschau  
 
Museum
Sammlung
Ausstellung
Ausstellungen - Aktuell
Ausstellungen - Vorschau
Ausstellungen - Rückschau
Programm
Pädagogik
Shop
Kontakt
sitemap
 

 

China´s ReVision - Focus Beijing
09.11.2008 - 25. Januar 2009


Weihnachtsgruß / Einladung

 


Yue Minjun, „sunflowers“, 140cm x 140 cm
Öl auf Leinwand, 2003

Die Ausstellung fasst neuere Positionen der chinesischen Kunstszene zusammen - nicht unter Verzicht auf international bekannte Künstler wie Yue Minjun, dessen breit grinsende Menschen gleichermaßen humorig wie auch gesellschaftskritisch zu interpretieren sind. Das Projekt wird mit einer Auswahl von 15 Künstlern vor allem die Umwandlungen innerhalb der chinesischen Kunst und Gesellschaft reflektieren, da die erste Orientierungsphase seit Öffnung vorbei ist und damit andere Themen in den Fokus der Kunst rücken.

Die Kunstszene und der Kunstmarkt in China boomen und auch die Ergebnisse namhafter Auktionshäuser lassen die chinesische Kunst immer deutlicher in den Vordergrund treten. Die Sammlung Ludwig ist mit einer bedeutenden Schenkung im Jahr 1996 an das National Museum of China (NAMOC), Beijing, bereits lange als Dialogpartner für die chinesischen Künstler präsent. Seit dieser Zeit sind zahlreiche Kooperationen mit den unterschiedlichsten Ludwigmuseen erfolgt und die Kontakte wurden kontinuierlich ausgebaut.

Die meisten der in dieser Ausstellung vorgestellten Künstler kreisen inhaltlich immer wieder um existentielle Fragen, die in erster Linie die gewaltigen Reformen und Neuerungen Chinas in sich aufnehmen, die eine neue Verortung innerhalb der kulturellen Traditionslinien suchen und die Zerrissenheit in den Automatismen einer sich globalisierenden Welt auszuhalten wünschen. Um die Radikalität dessen zu Ende zu denken, was um sie selbst herum passiert, kann dies nicht anders sein, als auf dem Umweg der Imagination und der Konfrontation. Letzere bringt den visuellen Schock, erstere hingegen den Mut, die Dinge beim (häufig doppel- oder mehrdeutigen) Namen zu nennen.

Yan Pei-Ming, Mao, Diptychon,
Öl auf Lw., 300 x 400 cm

China hat aufgehört zu Träumen, es hat begonnen, über sich selbst nachzudenken - eine ReVision vorzunehmen, die dort ansetzt, wo sie die bis jetzt gewonnenen Erkenntnisse und Neuerungen nicht nur als ein spektakuläres Novum feiert, sondern selbstkritisch mit sich selbst zu Felde zieht und die „Spreu vom Weizen“ trennen will. Es ist das Betrachten seiner Selbst, der eigenen Wirklichkeit, die nach zahlreichen Neuerungen wieder mehr im Jetzt als in der Zukunft angekommen ist. Das liefert Zeit - zum Nachdenken, zum neuen, zutiefst reflektierten Sehen.

Die teilnehmenden Künstler sind: Chen Wenju, Fang Lijun, Gao Lei, Ji Dachun, Jiang Dahai, Liu Xiaodong, Mu Boyan, Shi Chong, Wang Guangle, Xia Xiaowan, Xu Bin, Yan Pei-Ming, Yang Qi, Yue Minjun, Zhang Xiaogang. Der Katalog erscheint im Prestel Verlag, München, mit Künstlerinterviews und Beiträgen von Beate Reifenscheid und Li Xianting sowie einem Vorwort von Fan Dian, Direktor des National Museum of China in Beijing (sogen. NAMOC), wo die Ausstellung im Anschluß u.a. 2009 zu sehen sein wird.

Unsere spannenden und eigens auf das Thema chinesische Gegenwartskunst zugeschnittene museumspädagogische Kreativangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene finden Sie unter "Programm"... darunter auch Weihnachtsferien-Workshops für fröhliche Kinder und relaxte Eltern ...

Download des Einladungsflyers

Liu Xiaodong, Fire At Dust
Öl auf Leinwand, 152 x 136 cm, 1998
Zhang Xiaogang, Son and Mother of Big Family
Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm, 1997
Yue Minjun, Untitled, Bronze
50 x 70 x 80 cm, 2006-2007
Mu Boyan, untitiled, 90x57x24cm, sculpture, 2005-2006
Ji Dachun, Birdy Flora, Acryl
150 x 150 cm, 2006
Mu Boyan, Fatty, Mixed Media
370 x 234 x 90 cm, 2006
Detail von Mu Boyan, Fatty,
Mixed Media, 370 x 234 x 90 cm, 2006


Die teilnehmenden 15 Künstler sind:

Chen Wenji
Fang Lijun
Gao Lei
Ji Dachun
Jiang Dahai
Liu Xiaodong
Mu Boyan
Shi Chong
Wang Guangle
Xia Xiaowan
Xu Bing
Yan Pei-Ming
Yang Qi
Yue Minjun
Zhang Xiaogang

Medienpartner:


PRESSEKONFERENZ

Freitag, 7. November, 11.00 Uhr

ErÖffnung

Begrüßung: Dr. Eberhard Schulte-Wissermann, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz
Dong Junxin, Botschaftsrat, Kulturabteilung der Botschaft der Volksrepublik China, Berlin

Einführung: Dr. Beate Reifenscheid, Direktorin des Ludwig Museums, Koblenz
Musikalisches Rahmenprogramm: Zhang Jingyu, Pipa und Schülerinnen der Musikschule Koblenz, Querflöte


Zhang Jingyu

 

 

   

zurück